Online HeFe und Wettbewerb und Kunstgalerie

Eline zeigt wie sie die  —  Corona-Viren besiegt...<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-brunnen-schwyz.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>334</div><div class='bid' style='display:none;'>6015</div><div class='usr' style='display:none;'>34</div>

Eline zeigt wie sie die : Corona-Viren besiegt...

Vielen Dank für deine Einsendungen. Da am 22. April ein HeFe Nachmittag stattgefunden hätte, haben wir anstelle alle Grüsse von euch per Video gesammelt. Ihr findet das Resultat und eine Geschichte hier auf dieser Seite weiter unten. Weiterhin freuen wir uns über eure Zeichnungen. Und wenn ihr weiterhin Freude habt an einem täglichen Wettbewerb, dann dürft ihr mich überreden bis Pfingsten jede Woche weitere Frage online zu stellen ...


Aufgabe für den 25. Tag
50 Tage nach Ostern feiert man Pfingsten. Darum heute ein Rätsel, worum es an diesem Feiertag geht. Schick mir das Lösungswort zu. Das Rästel als PDF zum Ausdrucken findest du wieder oberhalb der Galerie. Und wenn du genau schaust, findest du dort auch die Lösung ...
Eline hat die Lösung gefunden. Auch du findest sie heraus ...

Frage für den 24. Tag
Wie ihr wisst hat nicht nur Bernd Freude an der Natur und der Vogelwelt. Dieser seltene Gast ist heute morgen in meinem Garten gelandet. Er leidet darunter, dass die Jungen in ihren Nestern zerstört werden, weil die Landwirtschaft immer früher und öfters mäht. Im Talkessel gibt es in Lauerz Richtung Rigi noch viele dieser wunderschönen Vögel. Findest du heraus, wie es heisst? Das sehr, sehr seltene Blaukehlchen, das in seinem Bestand zunehmende Schwarzkehlchen und das sehr häufige Rotkehlchen sind mit ihm verwandt (nur schon von seinem Namen her). Kleiner Tipp: Braungurgel heisst es nicht ... ;-)
Eline hat herausgefunden, dass es sich um ein Braunkehlchen handelt.

Aufgabe für den 23. Tag
Hefi sorgt sich sehr um die Natur und natürlich um seinen Salat seine Lebensgrundlage. Viele Leute "giften" den Garten, streuen Schneckenkörner, beides ist überhaupt nicht gut für die Umwelt und nicht gut für ihn und seine Schneckenfreunde. Darum bewacht er nun seinen Salat im Garten mit seinem Rasenmäher. Und wie geht es dir? Du darfst auch sagen, was dich sorgt oder freut. Schick mir deine Videonachricht per Whatsapp an 076 505 07 45. Wir wollen die Videos im Online HeFe am nächsten Mittwoch veröffentlichen.

Frage für den 22. Tag
Einige von euch - falls ihr am HeFe teilgenommen habt - haben ja auf Ostern eine Geschichte von zwei Rauchschwalben bekommen von Zip und Zippy. Woran erkennt man eine Rauchschwalbe eindeutig (z.B. im Vergleich zu einer Mehlschwalbe? Du kannst hier vergleichen:
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/» rauchschwalbe und hier:
https://www.vogelwarte.ch/de/voegel/voegel-der-schweiz/» mehlschwalbe

Oder du schaust die Geschichte von Zip und Zippy gut an. Oder schau auch auf diesem Bild von heute. Beachte vor allem den hintersten Teil dieser Rauchschwalben. ;-)

P.S. Dieses Bild ist von meiner Frau gezeichnet worden und handelt von meinem Zwergziegenböcklein Simson und wie er von zwei Rauchschwalben gerettet wird.

Frage für den 21. Tag
Jörg Uttinger hat mir einen humorvollen Ostergruss geschickt und sich selber gezeichnet, wie er die Viren mit seiner Klarinette vertreibt. Kreativ zu werden (zu zeichnen, zu musizieren, zu schreiben, ...) das hilft in einer Krise. Nun zu meiner Frage für heute. Wie vertreibst du die Viren?

Frage und Augabe für den 19. und 20. Tag: Ostern
Was hat Bernd im Hörspiel am Ostersonntag geholfen und wer hat ihm den entscheidenden Schlag "versetzt"? Wie heisst die Dame... in echt oder im Hörspiel? Tipp: Im echten Leben ist sie die Sekretärin der Kirchgemeinde.
Die richtige Antwort haben Eline Sterki sowie Jonas und Salome Girsberger geschickt: Die ehrwürdige Klosterfrau Schwester Piroschka (alias Prisca Föhn) hat Bernd mit einer alten Bibel einen Schlag versetzt, der ihn geheilt hat.

Aufgabe für den 18. Tag: Karsamstag
Findest du den "Weg zu Jesus"?
Das Original dieses Labyrinths habe ich von von der Kirchgemeinde Höfe: Vgl. » www.ref-kirche-hoefe.ch/de/angebote/anlaesse/?action=showevent&event_id=76156

Kannst du mir schreiben, was in Johannes 14, 6 steht? Das Bild bzw. der Titel gibt dir einen Hinweis.

Frage für den 17. Tag: Karfreitag
Am Karfreitag denken wir daran, dass Jesus gestorben ist. Wenn man leidet, löst dies Fragen aus. Auch Elsbeth Steidinger hat dazu ein Gedicht geschrieben und fragt, ob und was man aus der Corona-Krise lernen kann. Nun meine Frage an dich: Was kann man vom Karfreitag lernen?
P.S. Auch Margaritta Schiesser hat mir einen "Flo" ins Ohr gesetzt und auch zum Karfreitag passendes Gedicht geschickt. Schau ganz unten in der Galerie.

Aufgabe für den 16. Tag
Heute Gründonnerstag denken wir daran, dass Jesus verraten und alleine gelassen wurde von seinen besten Freunden, obwohl er sie gebeten hatte mit ihm wach zu bleiben: Wem könntest du heute diese Karte ausmalen und einen kleinen Brief schreiben? Gerne veröffentlichen wir deine Karte hier. Du findest oberhalb der Galerie ein PDF mit dieser Karte zum Ausdrucken (ganz weit nach unten scrollen!).

Frage für den 15. Tag
Wie heisst dieser Typ mit Hut, Besen und Koffer und welches Problem hat er? Tipp: Die Auflösung folgt am Sonntag im Online Gottesdienst. Hier klicken » www.ref-brunnen-schwyz.ch/bericht/353
Familie Girsberger wusste die richtige Antwort. Natürlich geht es um "Bernd dr Penner", was er wieder anstellt, kann an Ostern erleben. Es wird heiter werden ...

Aufgabe für den 14. Tag
Was feiern wir eigentlich im Christentum an Ostern? Das Rätsel hilft dir bei der Beantwortung der Frage. Du findest das Rätsel als PDF zum Herunterladen auch oberhalb der Galerie (fast ganz nach unten scrollen zur Datei "Was wir an Ostern feiern").

Jonas, Salome, Eline und Tim haben alle drei die richtige Antwort geschickt. Super! "Jesus ist auferstanden"

Frage für den 13. Tag
Tim hat mir seine selber gestickten Blumen geschickt. Nun eine vermutlich schwierige Frage. Welche zwei Blumen, die sehr früh im Jahr blühen, kommen im Lied vor, welches wir nächsten Sonntag im Online Gottesdienst singen. Tipp: Die eine Blume blüht gelb, die andere weiss. Wobei die zweite Blume botanisch nicht ganz korrekt bezeichnet wird ...
Die Melodie (aber ohne gesungenen Text) findest du hier: » www.youtube.com/watch?v=-O2KQZxEsK0

Jonas und Salome haben gewusst, dass es im Lied um "Oschtergloggen" und "Schneeglöggli" geht. Und auch Eline hat geraten und gemeint es seien Narzissen und Gänseblümchen.

Frage für den 12. Tag

Wie heisst der Schafhirte, ein Vorfahre Jesu, der als Junge mit einer Steinschleuder einen monsterhaften Riesen besiegte und später selber zum König gesalbt wurde?

Eline sowie Jonas wussten beide, dass David der Hirtenjunge war, der später vom Propheten Samuel gesalbt König wurde und damit auch ein Vorfahre von Jesus.

Aufgabe für den 10. und 11. Tag

"Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde: geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit; pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit", so steht es in den Sprüchen (Kohelet) von König Salomo.

Tim hat mir zwei sehr schöne, selber gestickten Blumen geschickt. Vielen Dank! (s. unten in der Galerie)

Margaritta Schiesser hat mir ein Zeichnung aus ihrer Agenda geschickt und gesagt, dass sie nun ganz viel Zeit habe. Schick mir deine Antworten, wofür du Zeit gewonnen hast. Gerne auch gezeichnete oder gebastelte (und danach fotografierte) Antworten. Und Elsbeth Steidinger hat sich auch von Margarittas Bild inspirieren lassen und für uns alle gedichtet:

Corona-Zit

Dä gföhrlich Virus schenkt üs Zit,
so vil, wie`s söss jo gar nie git!
D`Agenda isch sit langem läär,
als öb`s tagtäglich Sonntig wär.
Mer läbed andersch als bis jetz,
ohni Tempo, ohni Ghetz.
`s isch schtill veross. Wie guet tuet da!
Di meischte schined Freud dra z`haa.
`s weert nüme ghetzt, weert nöd pressiert,
weert nüme ggrennt, nu no schpaziert.
Und wenn mer au müend dine bliibe,
so hend mer Zit zom Läse, Schriibe,
Chäschte rume, da git Luft.
Und falls denn d`Freud do dra vepufft,
so git`s no mengs wo mer chönd tue,
ohni Hektik, ganz i Rueh.
Mer chönd au eifach so sinniere,
öber s`Läbe nooschtudiere.
D`Rueh tuet guet, drom glaub i äbe,
dass si nötig isch im Läbe.
Dank Abschtand halte weert jetz jedem klar
wie schöö dass Nööchi isch, wie wunderbar!
I lerne jetz au richtig schätze,
mit öpperem mol chöne z`schwätze.
E paar Wort am Gartehag
chönd Chraft gee för en ganze Tag.
För jede Kontakt wo no exischtiert,
för s Telefon, s Händy wo funkzioniert
bin i dankbar i däre Zit,
wo üs trotz Virus doch so vil git.

Aber für viele Eltern ist es gerade umgekehrt. Es fehlt die Zeit, wie mir Martina Girsberger schreibt: Puh, ich habe gerade gar nicht mehr Zeit ūü§Ē Vor allem habe ich noch einen neuen Job beim Homeschooling... Zudem fehlt das Freizeitangebot von ausserhalb. Ich finde es viel anstrengender wie sonst. Hinzu kommt, dass man beim Online-Unterricht aus dem Homeoffice am Abend nicht einfach die Tür schliessen kann. Ich kann mich viel schlechter distanzieren.
Zuhause versuchen wir uns viel Zeit für die Kids zu nehmen und spezielle Projekte. So kommen sie auf ihre Kosten und geniessen diese Zeit auch. Das braucht es aber auch, damit sie nicht zu grantig werden...

Frage am 9. Tag
Svenja hat uns ein wunderbares, fröhliches, buntes "Monster" gezeichnet. Schreibe mir, welche biblische Geschichte dir zum Thema Regenbogen einfällt.

Tim Schelbert sowie Jonas und Salome Girsberger wussten die richtige Antwort: Noah und seine Arche.

Frage am 8. Tag
Am Palmsonntag denken wir daran, dass Jesus auf einem Esel nach Jerusalem eingezogen ist. Was haben ihm die Leute zugerufen? Kleiner Tipp: Wenn man jemanden einen Verband macht (wie diesen "Mumien" auf dem Bild ;-)), dann hilft man... Das was die Leute gerufen haben sind Worte aus dem Psalm 118, 25. Und die Worte haben etwas mit Helfen zu tun. Ihr könnt es mir auf Deutsch oder Hebräisch schreiben. Und noch ein Tipp: In vielen Weihnachtsliedern kommt das hebräische Wort auch vor. Es beginnt mit "H" und endet mit "A".

P.S. Tim hat mir noch mit der Post einen super Goliath geschickt. Ihr findet ihn in der Galerie. Und noch immer freue mich über alle Zeichnungen.

Jonas und Salome Girsberger wussten heute, dass die Leute "Hosianna" riefen. Und Eline Sterki hat mir geschrieben, was es auf Deutsch heisst: "Gott hilft!"

Worträtsel am 7. Tag
Von Susanne Mühlebach ist das Worträtsel mit den vielen Buchstaben, welches ihr unten in der Galerie findet. Umkreise alle Wörter mit einer Farbe, die etwas mit Ostern zu tun haben und mit einer anderen Farbe, was eigentlich nichts mit der biblischen Ostergeschichte und der Auferstehung von Jesus zu tun hat. Du findest die Datei auch zum Download (Runterscrollen und dann findest du die Datei über der Bildergalerie). Schicke mir alle gefundenen Begriffe in einem E-Mail zu.

Am 7. Tag hat Tim Schelbert folgende Worte gefunden und gewonnen: Osterglocken, Osterei, Osterhase, Frühling, Blume zudem das Kreuz von Karfreitag (aus der Bibel). Herzliche Gratulation. Eline hat folgende Worte gefunden: Osterhase, Osterlamm, Osterglocken, Osterei, Ei, Blumen, Kreuz, Frühling, Heft.

Aufgabe am 6. Tag
Vielleicht könnt ihr den Leuten helfen und ihnen zeigen, wo all das viele gekaufte Toilettenpapier gelandet ist? Vielleicht habt ihr wie Marten und Andri eine Burg gebaut... Schickt mir eure lustigen Bilder dazu.
Vielen Dank an Eline, sie konnte heute erklären, wo das viele WC-Papier gebraucht wird... Herzlichen Dank für die tolle Umsetzung! Ein Ehrenpreis ist ihr sicher. Zitat von Mama: "Kouft hei mir aber niä während dere Kriise...mir hei scho vorhär e Vorrat ghaūüėĀ"
Noch immer könnt ihr mir eure Bilder schicken!

Die Frage am 5. Tag
An welchem Feiertag spielt ein Esel eine wichtige Rolle und welche Aufgabe hatte er? P.S. Dieser schöne Esel wurde von Svenja Tratschin gezeichnet.
Gesucht wurde der Palmsonntag. Jesus ritt auf einem Esel nach Jerusalem. Alle Leute feierten ihn. Die richtige Antwort haben Jonas Girsberger, Salome Girsberger und Eline Sterki geschickt. Zudem hatte auch Tim Schelbert eine originelle Antwort: Der Samichlaustag. Aber leider ist das kein offizieller Festtag. Dennoch kommt ihr alle in die Verlosung.

Die Aufgabe vom 3. und 4. Tag
Schickt mir auf einem weissen oder farbigen A4 Blatt Gebete zu, die ihr - wenn ihr schon schreiben könnt - selber aufschreibt. Wir werden die Gebetsanliegen in einem Gottesdienst verwenden. Ihr könnt eure Gebet auch aufsagen und filmen.

Die Frage vom 2. Tag
In welchem Buch der Bibel steht diese Geschichte von David? Kleiner Tipp, es hat auch etwas mit mir zu tun.

Die richtige Antwort hat mir Eline Sterki geschickt. Die Geschichte von David und Goliath steht im Buch Samuel...

Die Aufgabe vom 1. Tag
Übrigens könnt ihr mir weiterhin eure Monster ("Goliaths") malen und zu schicken.

Hier findet ihr eine Galerie der Zeichnungen, Kunst und Gebete von jungen Leuten bis und mit 93 Jahren. Einfach alle gemalte und gedichtete Kunst, die ihr mir schickt! Vielen Dank für alle Beiträge! Gerne stellen wir sie online.
Zeichnungen und Kunst während des Stillstands
43 Bilder
Fotograf/-innen Margaritta Schiesser und Weitere
43 Bilder
Bereitgestellt: 14.04.2020     Besuche: 66 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch