Weltgebetstag im Zeichen der Hoffnung

2022-03-04 Bild 1 (Foto: Markus Rosenfelder): Weltgebetstag 2022

In der reformierten Kirche Brunnen wurde am Freitag 4. März der Weltgebetstag gefeiert. Über der Feier stand der unglaublich hoffnungsvolle und starke Vers aus dem Buch des Propheten Jeremia „Ich will Euch Zukunft und Hoffnung geben“, den die Frauen aus England, Wales und Nordirland, kurz EWNI, der Liturgie zu Grunde gelegt haben.
Pfarrerin Carina Meier konnte anlässlich der ökumenischen Weltgebetstagsfeier mehr als 50 Besucherinnen und Besucher in der reformierten Kirche Brunnen zum gemeinsamen Singen und Beten willkommen heissen.

Die Feier haben Frauen aus Brunnen, Gersau, Lauerz und dem Kloster Ingenbohl zusammen mit Pfarrerin Carina Meier, Arth vorbereitet.

Die Geschichten von Lina, Natalie und Emily, die aufzeigten in welch schwierigen Verhältnissen sie lebten, machten nachdenklich, verströmten aber zugleich auch Mut etwas Neues zu wagen. Themen wie Armut, Angst vor körperlichem, emotionalem, sexuellem Missbrauch, Einsamkeit und Ausgrenzung kamen zur Sprache und davon, wie Gottes Plan für sie auf überraschende Weise zum Segen wurde.

Der für die Feier zentrale Bibeltext, der gleichsam das Motto war, sollte trotz Angst und Unsicherheit angesichts der derzeitigen Probleme und Herausforderungen ermutigen.

Sieben Kerzen der Hoffnung wurden entzündet und gemeinsam gebetet, dass dieses Licht besonders die Ukraine und Russland berührt, damit dort Friede den Krieg besiegt, dass Hoffnung die Verzweiflung ablöst und dass die guten Pläne Gottes für diese Region in Erfüllung gehen.

Mit der Kollekte im Betrag von 900.00 Franken haben die Mitfeiernden grosse Solidarität und
Verbundenheit mit den Frauen im Liturgieland und weltweit erwiesen. Dieser Betrag hilft Projekte im Liturgieland und weltweit zu unterstützen, die es Frauen ermöglicht, sich von ihren Fesseln zu lösen und Türen in eine bessere Zukunft zu öffnen.

Das Vorbereitungsteam mit Carina Meier, Regula Marty, Sr. Mirjam Öschger, Alexandra Bürgi, Maja Wegmann, Beate Schönefeld, Jeannette Camenzind, Claudia Nemes, Conny Henzi und Sabine Köhler dankt Ihnen herzlich für Ihre grosszügige Unterstützung.

Frauenverein Brunnen, Frauenverein Gersau

Text: Regula Marty

» Weltgebetstag Schweiz

2022-03-12 Bote der Urschweiz - Am Weltgebetstag der Ukraine gedacht
Bereitgestellt: 04.03.2022     Besuche: 38 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch