Hinweise zur aktuellen Situation

coronavirus_so_schuetzen_wir_uns —  BAG-coronavirus.ch
Stand 5.3.2020<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-brunnen-schwyz.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>42</div><div class='bid' style='display:none;'>5878</div><div class='usr' style='display:none;'>18</div>

Die Massnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus stellen uns als Kirchgemeinde vor neue Herausforderungen, aber sie entlassen uns nicht von unserem Auftrag Glaube-Liebe-Hoffnung in die Welt zu bringen.

Wir stehen hinter den Schutzmassnahmen
und wünschen Ihnen:
Seien Sie behütet!
Hartmut Schuessler,
Auswirkungen für die Kirchgemeinden:
  • Gottesdienste können nicht mehr durchgeführt werden
  • Da der Notstand grundsätzlich bis 19. April 2020 angesetzt ist, sind damit auch die Ostertage betroffen
  • Es finden in unseren Räumen keinerlei Anlässe mehr statt
  • Beerdigungen im engen Familienkreis sind noch möglich.
  • Unsere Kirchengebäude bleiben geöffnet.
  • Halten Sie Abstand voneinander
  • Versammlungen über 5 Menschen sind verboten
  • Ungeachtet unseren Herausforderungen hier in der Schweiz dürfen wir die Flüchtlingskrise(n) – u.a. an der türkisch-griechischen Grenze, u.a. Lesbos – nicht vergessen.


Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie sich gerne an uns wenden » Kontakt

Wir können Sie derzeit nicht Zuhause besuchen, wollen aber vermehrt telefonisch in Verbindung bleiben. Zögern Sie nicht uns anzurufen, wir freuen uns über jede Begegnung!

Wie empfehlen Ihnen im Fernsehen oder im Internet einem Gottesdienst beizuwohnen. Vielleicht macht es auch dann wieder Lust, live dabei zu sein! Ab dem 22. März wird es auch jede Woche einen Online-Gottesdienst auf unserer Homepage geben. Er wird jeweils ab 10.00 Uhr live sein. Manchmal wirklich als Live-Event, manchmal vorher aufgezeichnet und für Sie aufbereitet. Die ersten Rückmeldungen machen uns Mut das Experiment fortzuführen. Hilfreiche Tipps sind herzlich willkommen.



Unser Vorschlag: » Sonntag 9.30 Uhr im TV ZDF

Gottesdienste im Internet:
» SRF
» Life Channel
» ERF
» Bibel TV


Als Kirche sind wir wohl besonders gefordert, weil vermutlich eher überdurchschnittlich viele Menschen aus einer Risikogruppe mit uns Kontakt haben. Deshalb bitten wir alle die Hygienevorschriften gut zu beachten.

Unsere Kirchen sind von 9-18.00 Uhr geöffnet und laden sie ein zum Gebet

Die Sigristinnen sind gebeten, Türfallen regelmässig zu desinfiszieren und Desinfektionsmittel bereitzustellen..

Das Bundesamt für Gesundheit legt laufend fest, was gerade aktuell ist.
Bitte informieren auch Sie sich: » www.bag-coronavirus.ch

Ein Merkblatt der Kirchen Bern Jura Solothurn beschreibt es gut:
Die Kirchen reden und handeln gerade in kritischen Situationen in der Gewissheit:

«Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben,
sondern den Geist der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.»

2.Timotheusbrief 1,7

Die biblische Botschaft von Gottes Zuwendung berechtigt weder dazu, die heutige Situation zu verharmlosen, noch, in Panik zu verfallen. Sie will uns dazu verhelfen, die Wirklichkeit nüchtern wahrzunehmen und zu analysieren, um dann sachgerecht und menschengerecht zu entscheiden.

Jetzt erst recht!
Die Freude miteinander zu feiern und sich beizustehn ist für Christen wichtig. Dennoch stehen wir voll hinter dem Veranstaltungsverbot. Wenn wir nur ein Menschenleben dadurch retten, dann ist es das wert! Wir versuchen kreativ und menschenfreundlich mit dieser Situation umzugehen. Wir telefonieren viel, schreiben Briefe und lächeln uns über die Strassenseite zu, aber unsere Publikationen kommen mit der Geschwindigkeit der Ereignisse nicht mehr mit. Meinen "Brief aus der Kirchgemeinde" habe ich schon 2 mal umgeschrieben und stelle fest, dass er trotzdem vom Lauf der Ereignisse überholt worden ist. Auch unserer monatliche Kirchenbote ist nicht aktuell genug. Nun hat die Bote-Redaktion bekannt gegeben, dass die Kirchenseite der Freitagsausgabe entfällt, weil keine Gottesdienste mehr durchgeführt werden dürften.

Aber gerade jetzt suchen Menschen Zeichen der Hoffnung, das zeigen mir die Reaktionen auf unseren ersten Online-Gottesdienste, allein am ersten Tag über 200 Klicks und 50 Reaktionen. Deshalb möchte ich an dieser Stelle auf ein niederschwelliges Telefonangebot der Seelsorgenden hinweisen. dass die Kirchliche Sozialberatung KirSo unter dem Stichwort "Ein offenes Ohr" organisiert. Unter der Nummer: 076 831 5826 schenken wir Ihnen ein offenes Ohr!
Die Kirchen entwickeln gerade vielfältige Angebote, von WhatsApp-Gottesdiensten, täglichen Andachten als Videogruss bis zu Spielangeboten für Kinder. Schade, wenn Menschen, die mit dem Internet nicht so vertraut sind, all das verpassen, wenn Sie denken, dass das kirchliche Leben auf Eis gelegt wäre.

Wir haben eine Botschaft der Hoffnung und wir sind für Sie da - jetzt erst Recht!
Bereitgestellt: 16.03.2020     Besuche: 184 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch